Besuch "Geschichtsort Humberghaus"

Seit Juni 2012 lädt der „Geschichtsort Humberghaus Dingden“ ein, die ergreifende Geschichte der jüdischen Familie Humberg zu entdecken. Die Familie wurde - wie Millionen Juden - zum Opfer der systematischen Diskriminierung, Verfolgung und Ermordung durch die Nationalsozialisten.

"Das Humberghaus ist kein Museum, sondern ein Ort der Erinnerung, des Nachdenkens und des Lernens, in dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufscheinen", erfahren die Besucher der Internetseite www.humberghaus.de.

Die KAB Spellen und die Kolpingsfamilie Voerde laden herzlich zu einer Besichtigung des Humberghauses mit Führung

am Freitag, 15. März, von 14.15 Uhr bis 17.30 Uhr ab Parkplatz Spellener Kirche

ein. Zur Organisation der Besichtigung und zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist eine Anmeldung bis zum 28. Februar erforderlich, z. B. bei Willibald Klepka (Telefon 02855-82168)  oder mithilfe des Kontaktformulars dieser Homepage.