Rückblick

Vortrags- und Gesprächsabend - Thema:
"Fragen rund um die Pflege"

Aufgrund der Aktualität des Themas stieß die Informationsveranstaltung auf reges Interesse: 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden über die vielfältigen Möglichkeiten zur Unterstützung bei der häuslichen Pflege informiert. Als Referentin konnte die KAB Frau van Meerbeck von der Altenberatung der Caritas gewinnen. Sie gab einen Überblick über die finanziellen Leistungen der Pflegekassen, gab praktische Tipps und beantwortete die zahlreichen Fragen aus der Teilnehmerrunde. Am Ende der Veranstaltung konnte sich jeder mit einer großen Fülle an Informationsmaterialien eindecken, die Frau van Meerbeck mitgebracht hatte.




Vortragsabend über Delta-Port

Die NRZ berichtete am 20. Februar 2016 (Auszug):
Die KAB St. Josef Spellen und ihr Vorsitzender Ralf Költgen empfingen am Donnerstag Jens Briese zu einem Vortrags- und Gesprächsabend. Für Briese, der seit mehr als drei Jahren für die DeltaPort GmbH tätig ist, war es gleichzeitig einer der letzten Termine als Geschäftsführer der Hafengesellschaft. Briese wechselt Anfang April zu einem Bauchemieunternehmen im ostfriesischen Aurich. In seinem Vortrag ging Briese auf allgemeine Unternehmensstrukturen ein, erörterte aber auch Kennwerte zu den drei anhängigen Häfen. Als die Hafengesellschaft 2012 gegründet wurde, galt die vorrangige Aufgabe der weiteren Flächen- und Infrastrukturentwicklung in den Häfen Emmelsum, Rhein-Lippe Wesel und dem Stadthafen Wesel.

An diesem Abend galt dem Hafen Emmelsum, der in der Spellener Nachbarschaft weiterentwickelt werden soll, selbstverständlich besonderes Interesse. Unter Briese wurde die Westerweiterung des Hafens beschlossen, die sich über ein Areal von 15 Hektar erstrecken und Platz für Neuansiedlungen bieten soll. Zudem werden die Containerkapazitäten ausgebaut.

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-dinslaken-huenxe-und-voerde/hafen-chef-jens-briese-verabschiedet-sich-aus-voerde-id11581033.html


  Besuch des Essener Münster

Unter Führung besichtigten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Essener Münster und den Essener Domschatz. In der Bischofskirche lauschten sie zudem einem adventlichen Orgelkonzert. In der Kapelle des seligen Nikolaus Groß hielten sie eine kleine Andacht, bevor es zum Abschluss auf den Essener Weihnachtsmarkt ging.
 


"Gedeckter Tisch"

Dem schlechten Wetter zum Trotz grillten KAB-Vorstandsmitglieder am 15. Juli 2015 für den "gedeckten Tisch".

 

Jahreshauptversammlung 2015 

Am Samstag, 14.03.2015 hielt die KAB St. Josef, Spellen ihre Jahreshauptversammlung im Pfarrheim ab. Zum Schluss der Hl. Messe, die zuvor gefeiert wurde, nahm der Vorstand die Ehrungen von 24 Jubilare und zwei Neuaufnahmen vor. Im Namen der KAB bedankte sich der Vorsitzender Ralf Költgen für die langjährige Treue zur KAB mit Blumensträußen.

 Die Tagesordnung mit Vorstandswahlen und Berichten der Referenten lag in bewährten Händen des 1. Vorsitzenden Ralf Költgen. Die Kassenprüfer empfahlen der Jahreshauptversammlung die Entlastung des Vorstandes.
Einstimmig wieder gewählt wurden:
1. Vorsitzender: Ralf Költgen
Kassierer: Willibald Klepka
2. Schriftführer: Hans Püttmann
Bezirkstagdelegierter / Öffentlichkeitsarbeit: Jürgen Stinn

 Einen besonderen Dank für 50 Jahre im Ehrenamt als Vertrauensmann erhielt Willi Keurentjes.

Zum Schluss erklärte Martin Kuster den Mitgliedern noch einmal die Gründe zur Einstellung der Aktion „Korken für Kork“ Frei werdende Kräfte will die KAB nun für Engagements in der Gemeinde nutzen. Der Spellener Bildkalender wird weiter hergestellt. Bilder und Geschichten aus dem alten und auch aus dem noch nicht ganz so alten Spellen sind immer willkommen.
Pastor Kolks ging noch einmal auf das Projekt „Ausbildung im Handwerk“ in Salaga/Ghana ein. Vier junge Männer (2 Tischler; 1 Elektroinstallateur und 1 Maurer) konnten mit Unterstützung aus St. Peter, Spellen eine Ausbildung und Zukunft bekommen. "Es wäre ein Traum von mir, daraus ein Modell für die Berufsausbildung zu machen", so Pastor Kolks.

 Zuletzt noch der Hinweis auf das Angebot der KAB zu den Englischkursen Generation 50plus. Es werden keine Prüfungen abgelegt, wer Lust hat, kann einfach ins Pfarrheim kommen.

Besuch der Maxkirche in Düsseldorf

 Am 29. November starteten 15 Teilnehmer mit dem Zug Richtung Düsseldorf. Am Hauptbahnhof angekommen ging es unter Leitung von Daniela Garden Schubert erst einmal mit der U-Bahn bis zum Heinrich-Heine Platz. Von dort führte sie uns durch die Düsseldorfer Altstadt und machte auf einige Sehenswürdigkeiten aufmerksam. An der Maxkirche angekommen, gab sie eine umfangreiche Information über die Entstehungsgeschichte der Kirche. Nach einem Rundgang und der Besichtigung der Kirche von innen, gingen die Teilnehmer ins Maxhaus für einen ersten Überblick, da ein Teilnehmer aufmerksam festgestellt hatte, dass um 11.30 Uhr in der Kirche ein Orgelkonzert stattfindet, dem alle Teilnehmer gern folgten. Nach einem Rundgang durch die Ausstellung im Maxhaus über Ausgrabungsarbeiten hatte jeder die Möglichkeit eine Stärkung in vielfacher Form zu sich zu nehmen, um anschließend die verschiedenen Weihnachtsmärkte in der Alt- und Neustadt zu besuchen.

Nach der Heimfahrt waren alle Teilnehmer überzeugt, einen schönen Tag verbracht zu haben und dankten Daniele Garden Schubert noch einmal für ihre umfangreichen Informationen und Organisationen.   

Kommunalpolitischer Dämmerschoppen

Die NRZ berichtet am 23. November 2014:
Beim kommunalpolitischen Dämmerschoppen der KAB Friedrichsfeld diskutierten sechs Politiker aus Voerde über verschiedene Themen und kamen dabei manchmal vom eigentlichen Thema ab. Hier der ganze Artikel:

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-dinslaken-huenxe-und-voerde/von-radwegen-bis-zur-fluechtlingspolitik-id10069280.html#plx530292601


KAB spendet für gedeckten Tisch


Voerde. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) St. Josef Spellen überreichte der caritativen Einrichtung "Der gedeckte Tisch" einen Scheck in Höhe von 1000 Euro stellvertretend an Diakon Martin Berendes und Pfarrer Gisbert Meier. "Der gedeckte Tisch" wird von der Evangelischen Kirchengemeinde Spellen-Friedrichsfeld und den Katholischen Gemeinden St. Elisabeth (Friedrichsfeld) und St. Peter (Spellen) ausgerichtet. Er bietet an jedem vierten Samstag im Monat Lebensmittel und ein warmes Mittagessen für Bedürftige aus Voerde.

Die Spende kam durch den jährlichen Verkauf der Spellener Bildkalender zusammen, die sich nach über 20 Jahren immer noch großer Beliebtheit erfreuen. Neben regelmäßigen Spenden an das KAB-Weltnotwerk sowie für den Partnerschaftskreis Salaga (Ghana) der Gemeinde St. Peter wollte die KAB mit dieser Spende ein Zeichen für das soziale ökumenische Engagement vor Ort setzen.


Jahreshautpversammlung 2014


Voerde - Spellen. Am Sonntag 30. März führte die KAB St. Josef, Spellen ihre Jahreshauptversammlung durch.
Der 1. Vorsitzende Ralf Költgen begrüßte im gut besuchten Pfarrheim von St. Peter die Mitglieder und führte sie souverän durch die Tagesordnungspunkte.
Nach dem Gedenken der Verstorbenen und Feststellung der Tagesordnung ehrte die KAB das Ehepaar Helene und Heinz Breuer für 60 Jahre Mitgliedschaft.
Dem Ehrenpaar wie auch allen Vertrauensleuten, Vorstandsmitglieder und Helfer im Hintergrund dankte der 1. Vorsitzende Ralf Költgen für das gegenseitig entgegengebrachte Vertrauen.
Bildungsreferent Ludwig Kuster wies noch einmal auf das diesjährige Programm der KAB hin. Es folgen als nächstes unter anderem ein Referat zum II. Vatikanischen Konzil mit Referent Präses Pastor Kolks, eine Radtour im Mai zum Spargelhof Schippers Hof in Veen, die beliebte Herbstwanderung und zum Jahresabschluss ein Besuch der Maxkirche / Maxhaus mit anschließendem Weihnachtsmarktbesuch in Düsseldorf.
In seiner souveränen Art erinnerte Schriftführer Peter Berg noch einmal an die zahlreichen Veranstaltungen der KAB im zurück liegenden Jahr. Willibald Klepka gab dazu eine Power-Point-Präsentation. Es folgten die Berichte des Bezirkstagsdelegierten und des Kassierers.
Paul Jakobs als Kassenprüfer bescheinigte mit breitem Grinsen, noch nie so eine fantastisch geordnete Kassenübersicht gesehen und geprüft zu haben, außer seine Eigene beim SV Spellen.
Für den Vorstand wurden wiedergewählt:
1. Der stellvertr. Vorsitzende Wolfgang Seiffert
2. Der Schriftführer Peter Berg
Als Sozialverband engagieren wir uns für das KAB – Weltnotwerk mit 400,00 € und spenden aus den Erlösen des Spellener Bildkalenders und der Englisch – Kurse (3X die Woche mit ca. 40 Teilnehmer) in diesem Jahr hauptsächlich für die Spellener – Friedrichsfelder Tafel ca. 1000 €. Da die Jahreshauptversammlung am Sonntag über den Mittag hinausging, wurde den Teilnehmern zur Stärkung ein Grünkohleintopf mit Mettwürstchen gereicht.



Gesund ernähren – KAB-Männer kochen



Unter der Anleitung von Uwe Kampen zauberten die Spellener KAB-Männer ein 3-Gänge-Menue für ihre Frauen auf die geschmackvoll dekorierten Tische des Pfarrheimes St. Peter. Die Männer machen nicht nur zur Plätzchenzeit eine gute Figur, sondern sie hatten in einer guten Gemeinschaft auch viel Spaß an der Sache, wie man auf dem Foto deutlich sehen kann.
Und das Wichtigste zum Schluss: den Frauen hat es auch noch hervorragend geschmeckt.
Also ein rundum geschmackvoller Tag.


Besichtigung der Trabrennbahn Dinslaken


Im Rahmen der Erlebnisveranstaltungen bei der KAB in Spellen gab es einen gemütlichen, geselligen und informativen Abend rund um die Trabrennbahn in Dinslaken. Die Teilnehmer ließen sich von Herrn Theo Lettgen, dem 1. Vorsitzenden des Vorstandes in das Rennbahn – ABC einführen.
Nach einem guten Essen wurde das aktuelle Programm des Tages von uns noch wie Profis studiert.


Naturerkundung auf der Bislicher Insel

Im Rahmen ihres Bildungsprogramms hatte die KAB St. Josef Spellen zu einem Besuch der Bislicher Insel eingeladen.



Die Teilnehmer trafen sich im NaturForum und erhielten zur Einführungen einen geschichtlichen Ablauf über die Entstehung der Bislicher Insel, die ihren Namen um 1788 erhielt, als der Rhein durch den Bislicher Kanal im Norden begradigt wurde. Anschließend starteten die Exkursionsteilnehmer unter fachlicher Leitung zu einem Rundgang durch das Naturschutzgebiet. Besonders interessiert zeigten sich die teilnehmenden Kinder und wunderten sich, was und wie schnell ein geübtes Auge doch so alles entdecken kann. Nach dem Rundgang und einer Kaffeestärkung im angrenzenden Inselcafe wurde ausgiebig das NaturForum in den Gebäuden eines ehemaligen Bauernhofes besichtigt.


Besichtigung der Großbaustelle für die neue Rheinbrücke